Saug-Wisch-Roboter können, wie der Name bereits sagt, in einem Arbeitsgang Saugen und Wischen. Da ich selbst schon verschiedene Modelle im Einsatz hatte, kann ich dir hier einen recht guten Überblick geben, welche Modelle sich eignen und worauf du achten musst.

Der Ecovacs Deebot T9+ überzeugt durch seine sehr durchdachte App und 3D-Objekterkennung. Der Ecovacs Deebot Ozmo T8 AIVI reinigt besonders gründlich. Ebenso gut ist der Roborock S7, welcher über eine Reihe von Extras verfügt, wie eine Schalltechnologie, die für einen besonders sauberen Boden sorgt. Der Deebot T9 eignet sich vor allem für Neueinsteiger. 

Es gibt jedoch viele verschiedene Kriterien, welche ein Kombigerät auszeichnen. Diese stelle ich dir im Folgenden vor, sodass du weißt, worauf du bei einem Saug-Wisch-Roboter achten solltest. 

Die besten Saug-Wisch-Roboter

Platz 1
Vergleichssieger
Vergleichsnote

1,6

(88,43 %)
Sehr gut
Ecovacs
Ecovacs Deebot Ozmo T8 AIVI

Vergleichsnote: 1,6

(Sehr gut)
Preis ca. 500 €

Kriterien

Reinigung Hartböden

91

Reinigung Teppiche

62

Wischen

83

Navigation & Funktion

97

Benutzerfreundlichkeit

96

Lieferumfang & Zubehör

95

Verarbeitung

95
Angebote
Nicht verfügbar!
Nicht verfügbar!
Nicht verfügbar!
Platz 2
Vergleichsnote

1,6

(88,29 %)
Sehr gut
Roborock
Roborock S7

Vergleichsnote: 1,6

(Sehr gut)
Preis ca. 530 €

Kriterien

Reinigung Hartböden

93

Reinigung Teppiche

91

Wischen

85

Navigation & Funktion

96

Benutzerfreundlichkeit

95

Lieferumfang & Zubehör

60

Verarbeitung

98
Angebote
Nicht verfügbar!
Nicht verfügbar!
Nicht verfügbar!
Platz 3
Vergleichsnote

1,7

(86,43 %)
Sehr gut
Ecovacs
Ecovacs Deebot T9+

Vergleichsnote: 1,7

(Sehr gut)
Preis ca. 500 €

Kriterien

Reinigung Hartböden

95

Reinigung Teppiche

90

Wischen

80

Navigation & Funktion

100

Benutzerfreundlichkeit

90

Lieferumfang & Zubehör

58

Verarbeitung

92
Angebote
Nicht verfügbar!
Nicht verfügbar!
Nicht verfügbar!
Platz 4
Preistipp
Vergleichsnote

1,7

(85,29 %)
Sehr gut
Ecovacs
Ecovacs Deebot T9

Vergleichsnote: 1,7

(Sehr gut)
Preis ca. 330 €

Kriterien

Reinigung Hartböden

95

Reinigung Teppiche

90

Wischen

80

Navigation & Funktion

100

Benutzerfreundlichkeit

82

Lieferumfang & Zubehör

58

Verarbeitung

92
Angebote
Nicht verfügbar!
Nicht verfügbar!
Nicht verfügbar!

Ecovacs Deebot Ozmo T8 AIVI: Künstliche Intelligenz zur Hindernis-Erkennung

Ecovacs Deebot Ozmo T8 AIVI

Platz 1
-

Reinigung Hartböden

91%

Reinigung Teppiche

62%

Wischen

83%

Navigation & Funktion

97%

Benutzerfreundlichkeit

96%

Lieferumfang & Zubehör

95%

Verarbeitung

95%
Vergleichsnote

1,6

(88,43 %)
Sehr gut
  • Vibrierende Wischplatte sorgt für deutlich besseres Wischergebnis
  • Automatische Hinderniserkennung auch flacherer Hindernisse
  • Dreifaches Filtersystem (2 Vorfilter + HEPA-Filter)
  • Benutzerfreundliche Handy-App mit vielen Funktionen
  • Gutes Reinigungsergebnis auf Hartböden und Teppichen
  • Optionale automatische Absaugstation
  • Überwachungskamera-Funktion
  • Sehr hoher Preis
  • Nur Einweg-Wischrücher im Lieferumfang
  • App mit kleineren Bugs
  • Wasserschutzunterlage für Ladestation muss nachgekauft werden
  • Hinderniserkennung noch nicht ganz ausgereift (wird aber softwareseitig verbessert)
Preis ca. 500 €
Nicht verfügbar!
Nicht verfügbar!
Nicht verfügbar!

Der Deebot Ozmo T8 ist das Vorgängermodell des Deebot T9. Ihn gibt es mit oder ohne AIVI. AIVI, so nennt sich die künstliche Intelligenz, die für eine noch bessere Hinderniserkennung sorgt.

Durch viele Sensoren überzeugt der Saugroboter mit einer sehr guten Navigation und mithilfe künstlicher Intelligenz werden Hindernisse zuverlässig erkannt. Schon auf mittlerer Stufe reinigt das Gerät alle Verschmutzungen, inklusive feinem Staub, sehr gut.

Das Gerät ist ausdauernd, schnell und umfährt alle Hindernisse. Zudem kann der Saugroboter mit einer Absaugstation nachgerüstet werden. Die Ladezeit ist dafür relativ lang und auch der Staubbehälter recht klein. 

Die Wischfunktion funktioniert über eine vibrierende Wischplatte. Dadurch kann der Roboter den Boden sogar richtig schrubben. Die Wischtücher werden in kurzen, schnellen Bewegungen über den Boden gerieben und auch bereits eingetrocknete Flecken können dadurch entfernt werden.

Anbieter des Ecovacs Deebot Ozmo T8 AIVI

Nicht verfügbar!
Nicht verfügbar!
Nicht verfügbar!

Roborock S7: Extrem gute Saugleistung und anhebbare Wischplatte

Roborock S7

Platz 2
-

Reinigung Hartböden

93%

Reinigung Teppiche

91%

Wischen

85%

Navigation & Funktion

96%

Benutzerfreundlichkeit

95%

Lieferumfang & Zubehör

60%

Verarbeitung

98%
Vergleichsnote

1,6

(88,29 %)
Sehr gut
  • Hohe Saugleistung
  • Mehrere Karten speicherbar
  • Sehr gute App
  • Wischplatte wird an den Boden gedrückt
  • Teppich wird automatisch erkannt
  • Anbindung an eine vollautomatische Absaugstation
  • Teuer
  • Haare können sich um die Gummiwalze wickeln
  • Lieferumfang sehr überschaubar
  • Liftfunktion ist für Langfloorteppiche nicht ideal
Preis ca. 530 €
Nicht verfügbar!
Nicht verfügbar!
Nicht verfügbar!

Der Roborock S7 überzeugt ebenfalls durch eine sehr gute Laser-Navigation. Auch die Saugleistung ist optimal, die Hauptbürste funktioniert ohne Borsten, was besonderes gut bei Tierhaaren ist, wie ich festgestellt habe. Zudem gibt es eine sehr detaillierte App, in der sich Saug- und Wisch-Bereiche gut unterteilen lassen.

Wenn der Roboter zum Beispiel einen Teppich befährt, wird der Mopp angehoben, sodass der Teppich nicht nass wird. Der Staubbehälter ist jedoch auch bei diesem Modell recht klein und die Ladedauer, mit fast 6 Stunden, relativ lang. 

Da ich das Gerät selbst verwende, kann ich jedoch aus eigener Erfahrung sagen, dass die lange Ladezeit kein Problem darstellt. Das Mopp-Anheben funktioniert bei mir tatsächlich einwandfrei. Aufgrund des recht kleinen Staubbehälters ist es sinnvoll, diesen nach jedem Durchgang zu leeren, das habe ich bei anderen Saugwischrobotern aber ohnehin auch so gehandhabt.

Die Wischfunktion funktioniert über eine Schalltechnologie und sorgt für einen besonders sauberen Boden. Der Boden wird richtig geschrubbt, so wie man es auch per Hand machen würde. Zudem besitzt der Saugroboter einen üppigen Wassertank, mit einem Volumen von 300 Millilitern.

Anbieter des Roborock S7

Nicht verfügbar!
Nicht verfügbar!
Nicht verfügbar!

Ecovacs Deebot T9+: Ecovacs Flagschiff mit 3D-Hinderniserkennung

Ecovacs Deebot T9+

Platz 3
-

Reinigung Hartböden

95%

Reinigung Teppiche

90%

Wischen

80%

Navigation & Funktion

100%

Benutzerfreundlichkeit

90%

Lieferumfang & Zubehör

58%

Verarbeitung

92%
Vergleichsnote

1,7

(86,43 %)
Sehr gut
  • Dreifach-Filter für Allergiker geeignet
  • Funktionale Absaugstation
  • Sehr gute Wischfunktion durch vibrierende Wischplatte
  • Leiser Betrieb
  • Lufterfrischer als tolles Extra
  • Gute Hinderniserkennung, gerade bei flachen Gegenständen
  • Schlechte Qualität der Einweg-Wischtücher
  • TrueDetect 3D Technologie kann unter Umständen höhere Teppiche (> 2 cm) als Hindernisse erkennen
  • Eher teuer
  • Kleiner Staubbehälter
Preis ca. 500 €
Nicht verfügbar!
Nicht verfügbar!
Nicht verfügbar!

Der Ecovacs Deebot T9+ überzeugt vor allem durch eine sehr gute Navigation. Lasernavigation und 3D-Objekterkennung machen das Gerät besonders intelligent. Die Routen werden dabei stabil und zuverlässig befahren, lediglich Teppichfransen stoppen den Saugroboter.

Staub und Schmutz werden gut entfernt und neben einer sehr detaillierten App gibt es auch eine mitgelieferte Saugstation sowie einen integrierten Lufterfrischer. Insgesamt ist der Roboter relativ leise, dafür ist der Staubbehälter etwas klein.

Die Wischfunktion funktioniert mit Einmalpads, welche unter dem Saugroboter angebracht werden. Diese müssen jedoch regelmäßig ausgetauscht und ersetzt werden. Gerade ökologisch macht das diesen Roboter nicht wirklich nachhaltig und es entstehen laufende Kosten. 

Von Vorteil ist allerdings, dass das Wischpad mit einer Vibrierfunkion ausgestattet ist und so bessere Leistungen abliefern kann, als Konkurrenzmodelle.

Anbieter des Ecovacs Deebot T9+

Nicht verfügbar!
Nicht verfügbar!
Nicht verfügbar!

Ecovacs Deebot T9: Preiswerte Variante ohne Absaugstation

Ecovacs Deebot T9

Platz 4
-

Reinigung Hartböden

95%

Reinigung Teppiche

90%

Wischen

80%

Navigation & Funktion

100%

Benutzerfreundlichkeit

82%

Lieferumfang & Zubehör

58%

Verarbeitung

92%
Vergleichsnote

1,7

(85,29 %)
Sehr gut
  • Sehr leise
  • Flache Hindernisse werden gekonnt umfahren
  • Lufterfrischer als nettes Feature
  • Funktionale und gute App
  • Dreifach-Filter (HEPA Filter für Allergiker)
  • Gute Wischfunktion
  • Präzise Navigation
  • Qualitativ minderwertige Einweg-Wischtücher
  • Teurere Preisklasse
  • Kleiner Staubbehälter
  • Hochflorige Teppiche werden oft als Hindernisse anerkannt und gemieden
Preis ca. 330 €
Nicht verfügbar!
Nicht verfügbar!
Nicht verfügbar!

Auch der T9 ist ein sehr guter Saug-Wisch-Roboter. Die Navigation funktioniert zuverlässig und auch die Saugleistung ist ordentlich. Zudem kann der Roboter gut programmiert und somit individualisiert werden. Es besitzt genau wie die Plus-Variante einen integrierten Lufterfrischer. 

Die Wischpads müssen leider auch beim T9 regelmäßig ausgetauscht werden, was ökologisch leider nicht so gut ist. Der Deebot T9 ist etwas günstiger als der T9+, dafür aber auch etwas weniger gut ausgestattet. Insbesondere fehlt ihm die Absaugstation.

Anbieter des Ecovacs Deebot T9

Nicht verfügbar!
Nicht verfügbar!
Nicht verfügbar!

Weitere Saug-Wisch-Roboter

Saug-Wisch-Roboter gibt es in verschiedenen Preisstufen, hier einige Modelle von weniger bekannten Herstellern, die trotzdem gute Arbeit leisten:

ModellPreis
Tesvor X500 Pro190 Euro
Medion Saugroboter250 Euro
ZACO A9sPro330 Euro
Yeedi vac Station500 Euro

Die Vor- und Nachteile von Saug-Wisch-Robotern

Vorteile

  • Konstant sauberer Boden
  • Auch unter Möbeln wird gewischt
  • Enorme Zeitersparnis
  • Körperlicher Aufwand wird minimiert
  • Händisches Wischen nur sehr selten

Nachteile

  • Es muss trotzdem ab und zu per Hand nachgewischt werden
  • Modelle unterscheiden sich stark in ihrer Leistung
  • Saug-Wisch-Roboter benötigt viel “Aufmerksamkeit” (Pads müssen gewechselt werden, Tücher gereinigt, Wasserbehälter befüllt werden, etc.)

Die Vorteile von Saug-Wisch-Robotern im Detail

Der größte Vorteil von Saug-Wisch-Robotern ist natürlich, dass diese in einem Arbeitsgang (je nach Modell auch nacheinander) den Boden nicht nur saugen, sondern auch wischen. Das spart einiges an Zeit. Rund um die Uhr hat man eine frisch geputzte Wohnung. Das funktioniert jedoch nur, wenn der Boden nicht zu verschmutzt ist, dazu mehr weiter unten im Text. 

Gerade Allergiker profitieren besonders von solchen Modellen, die Luft ist frei von Staubpartikeln und der Boden ebenso. Aber auch wenn sie Tiere im eigenen Haushalt halten, sorgt ein Saug-Wisch-Roboter für deutlich weniger Haare und Verunreinigungen.

Die Nachteile von Saug-Wisch-Robotern im Detail

Ein Saug-Wisch-Roboter nimmt dir zwar noch mehr Arbeit ab, als ein herkömmlicher Saugroboter, allerdings lassen auch die Kombigeräte bestimmte Bereiche, wie Treppen, aus. Hin und wieder musst du also trotzdem noch per Hand ran.

Auch der Wassertank ist immer wieder mit neuem Wasser zu befüllen. Die Reinigungsergebnisse sind gut, allerdings musst du je nach Verschmutzungen auch nochmal nachputzen. Die eigenen Putzutensilien sollten trotz Saug-Wisch-Roboter also nicht weggeschmissen werden. Vor allem eingetrockneter Schmutz macht es den Kombimodellen noch sehr schwer.

Beachte diese Tipps beim Kauf von Saug-Wisch-Robotern

Die größte Sorge bei einem Saug-Wisch-Roboter ist sicherlich, dass dieser die Arbeit nicht zuverlässig erledigt und man genau wie vorher per Hand putzen muss. Diese Angst kann ich dir jedoch nehmen: Die Ergebnisse sind mittlerweile wirklich überzeugend. Trotzdem gibt es natürlich immer wieder Stellen, die zu sehr verschmutzt oder sehr schwer zu erreichen sind, und per Hand gereinigt werden müssen. 

Das kommt allerdings nur sehr selten vor und vor allem im Alltag profitierst du von einem konstant sauberen Boden. Beim Kauf solltest du dafür jedoch auf bestimmte Kriterien achten, damit das Modell perfekt an die individuellen Gegebenheiten angepasst ist. Dazu gehören:

  • Art des Bodens
  • Größe der Wohnfläche
  • Form des Roboters
  • Art der Reinigung
  • Handhabung und Design

An diesen Kriterien kannst du dich orientieren, um ein gutes Modell zu finden. 

Welche Fläche soll der Saug- und Wisch-Roboter reinigen?

Wähle in jedem Fall ein Modell, welches auf die Wohnfläche abgestimmt ist. Jeder Saug-Wisch-Roboter ist für eine gewisse Wohnungsgröße geeignet. Das liegt einerseits an der Akkulaufzeit und andererseits daran, dass die Saug-Wisch-Roboter nur einen begrenzten Wasserspeicher haben. 

Im Durchschnitt können die Roboter ungefähr 30 bis 40 Quadratmetern mit einer Füllung reinigen. Da der Saug-Wisch-Roboter auch arbeiten soll, wenn man nicht zu Hause ist, solltest du diesen also an deiner Wohnungsgröße anpassen. 

Auch der Verschmutzungsgrad spielt eine wichtige Rolle, wenn häufiger starke Verschmutzungen auftreten, dann sollte der Saug-Wisch-Roboter den Boden zum Beispiel durch eine vibrierende Platte richtig schrubben können. Nur so können Flecken zuverlässig entfernt werden.

Die Art der Böden

Auch die Art der Böden ist beim Kauf eines Saugroboters wichtig. Dabei geht es einerseits darum, ob Fliesen, Parkett oder andere Arten verlegt sind und andererseits, ob Teppiche vorhanden sind. Nicht nur für die Saugleistung ist die Beurteilung wichtig, auch die Wischfunktion ist nicht immer für jede Art von Boden geeignet. 

Manche Roboter reinigen Hartböden besser, andere sind auch für Parkett oder Laminat geeignet. Gerade Belag aus Holz sollte nämlich nicht zu nass gewischt werden, da der Boden sonst aufquellen kann. Insbesondereunversiegelter Holzbelag ist sehr empfindlich gegenüber Wasser. 

Viele Modelle können jedoch individuell eingestellt werden, sodass sie weniger Wasser abgeben. Manche Modelle machen das sogar automatisch. Zudem ist es sinnvoll, wenn der Saug-Wisch-Roboter eine Teppicherkennung besitzt. Schließlich soll der Teppich nie nass gewischt werden. Entweder erkennt der Roboter den Teppich automatisch oder es lassen sich No-Go-Zonen einrichten.

Wenn du über einen besonders empfindlichen Boden verfügst, kann ich dir zum Beispiel den Roborock S7 wärmstens empfehlen. Bei diesem lässt sich nämlich die eingesetzte Wassermenge für jeden Raum individuell einstellen. Außerdem erkennt er Teppiche automatisch und hebt das Wischtuch an, damit der Teppich nicht nass wird. Ich Benutze ihn selber in unserer WG und bin damit extrem zufrieden.

Die Form des Roboters

Wichtig ist auch die Form des Saug-Wisch-Roboters. Das Modell sollte möglichst flach sein, um unter Möbelstücke, wie Schränke oder das Sofa, zu kommen. Schließlich soll der Boden auch darunter gereinigt werden. Daher solltest du die niedrigste zu unterfahrende Höhe innerhalb deiner Wohnung ausmessen und die Höhe des Saug-Wisch-Roboters daran anpassen. 

Je kleiner und flacher ein Saugroboter ist, desto geringer wird jedoch auch das Volumen des Staubbehälters und des Behälters für das Reinigungswasser. Hierbei gilt es, einen soliden Kompromiss zu finden.

Die Art der Reinigung

Saug-Wisch-Roboter können auf verschiedene Arten funktionieren. Manche Modelle besitzen Wischpads, die an der Unterseite befestigt werden, andere haben Wischtücher, die automatisch befeuchtet werden. Die Pads müssen regelmäßig gewechselt werden, während die Tücher deutlich weniger Wartung benötigen. 

Zudem lassen sich vor allem Flecken deutlich besser entfernen, wenn der Boden wirklich feucht gewischt wird. Wenn also Tiere im Haushalt leben oder sich in hoher Frequenz Schmutz ansammelt, dann solltest du eher auf Wischtücher zurückgreifen. 

Design und Handhabung 

Gerade Kombimodelle aus Saugen und Wischen sollten technisch gut aufgestellt sein, sodass die Handhabung möglichst einfach ist. Eine App und eine intelligente Navigation sollten zur Grundausstattung gehören.

Zudem ist es gut, wenn der Saug-Wisch-Roboter zwei verschiedene Karten erstellt: Eine für die Saugfunktion und eine für die Wischfunktion. Oder du verfügst über einen Saugroboter wie den Roborock S7, der das Wischpad einfach anhebt, wenn er über einen Teppich fährt.

Schließlich sollen Teppiche beim Saugen mit gereinigt werden, beim Wischen jedoch nicht. Darüber hinausgilt es, die Wassermenge individuell an bestimmte Räume anzupassen, auch das geht nur, wenn intelligente Karten erstellt werden. 

Tipps zur Nutzung eines Saug-Wisch-Roboters 

Die Nutzung eines Saug-Wisch-Roboters ist etwas komplexer als bei einem normalen Saugroboter. Im Folgenden habe ich dir die wichtigsten Tipps dazu zusammengefasst:

Kombiroboter bereit für den Wischvorgang machen

Zunächst solltest du darauf achten, dass der Wassertank des Saug-Wisch-Roboters möglichst mit kalkfreiem Wasser aufgefüllt wird. Ansonsten kann es langfristig zu einer Verstopfung der Wasserpumpe kommen. Wenn das Wasser in deiner Region sehr kalkhaltig ist, solltest du dieses vorher filtern oder aber das Innere des Saug-Wisch-Roboters Roboters häufig reinigen.

Alternativ kannst du auch diesen speziellen Bodenreiniger verwenden, den ich selbst auch verwende. Er wird aus “chemisch reinem Wasser” hergestellt, neben weiteren Reinigungssubstanzen und kann so direkt in den Wassertank gefüllt werden, ohne noch mit Wasser verdünnt werden zu müssen. Mehr zu diesem und anderen Bodenreinigern, die ich für Saugwischroboter empfehle, findest du hier.

Das Wischtuch oder das Pad sind relativ einfach anzubringen. In der Regel besitzen die meisten Modelle wiederverwendbare Tücher, welche ab und zu in der Waschmaschine gereinigt werden können. Manche Modelle besitzen auch Einmal-Pads, diese müssen nach jeder Reinigung gewechselt werden. Ebenso solltest du vor dem ersten Reinigungsvorgang die Wasserabgabemenge einstellen, sofern das möglich ist.

Reinigung/Wartung des Staubsauger Roboters mit Wischfunktion

Du solltest einen Saug-Wisch-Roboter relativ häufig reinigen, vor allem an der Unterseite sammelt sich durch das feuchte Wischen einiges an Schmutz ab. Zusätzlich ist natürlich auch die Saugfunktion nicht zu vernachlässigen, leere den Staubbehälter und wasche diesen ebenfalls durch. 

Auch die Filter sollten ausgeklopft, gereinigt oder gewechselt werden. Ebenso gilt es, die Haupt- und Seitenbürsten von Haaren zu befreien. Das Wischtuch wird in der Regel bei 40-60 Grad gewaschen, anschließend ist es wieder einsatzbereit. 

Zubehör tauschen und wechseln

Jeder Roboter besitzt Verbrauchsmaterialien, dazu gehören die Seitenbürsten, die Hauptbürste, der Filter und das Wischtuch. Diese müssen regelmäßig ausgetauscht werden und sorgen für laufende Kosten. Viele Modelle beinhalten bereits Zubehör im Lieferumfang, bei manchen muss es nachgekauft werden. 

Wie lange die einzelnen Elemente genutzt werden können, ist unterschiedlich. Die Seitenbürsten sollten ungefähr nach 200 Stunden ausgewechselt werden, die Filter nach 150 Stunden, die Hauptbürste nach 300 Stunden und das Wischtuch ebenfalls nach 300 Stunden.

Wischroboter vs. Saug-Wisch-Roboter

Du hast natürlich immer die Wahl, ob du einen Saug-Wisch-Roboter verwendest oder einen Saugroboter sowie einen extra Wischroboter. Wenn du zwei Geräte wählst, dann ist das Ergebnis natürlich nochmal ein besseres. Reine Wischroboter reinigen so gut wie immer besser, als Kombigeräte. 

Die Kombination beider Geräte in einem ist dafür aber deutlich günstiger. Hier gilt es deine individuellen Ansprüche zu betrachten, wenn der Roboter regelmäßig Saugen und nur hin und wieder Wischen soll, dann eignen sich Kombigeräte gut. Wenn du jedoch ein Modell suchst, welches dir das Wischen dauerhaft abnehmen soll, dann solltest du über einen reinen Wischroboter nachdenken.

Wie gut sind Saug-Wisch-Roboter?

Die technische Entwicklung ist mittlerweile weit fortgeschritten und Saug-Wisch-Roboter erzielen wirklich gute Ergebnisse. Dir wird viel Arbeit abgenommen, trotzdem musst du hin und wieder auch schon mal per Hand ran.

Was die Saugleistung angeht, stehen Saugwischroboter reinen Saugroboter in nichts nach. Die einzigen Nachteile die du in Kauf nehmen musst, sind zum Beispiel einen kleinerer Staubbehälter, da aufgrund des Wassertanks weniger Platz ist.

Was die Wischfunktion angeht, sind reine Wischroboter schon deutlich besser als Saugwischroboter. Diese wischen meist deutlich gründlicher, schwimmen den Boden richtig und verfügen meist über einen Schmutzwasserbehälter, mit dem sie das Putzwasser wieder aufnehmen.

Saugwischroboter solltest du also ihr als Saugroboter mit zusätzlicher Wischfunktion ansehen. Ich selbst verwende einen Saugwischroboter (den Roborock S7, den ich hier schon etwas vorgestellt habe) und bin mit diesem ausgesprochen zufrieden.

Ich sauge eigentlich nur noch in schwer zugänglichen Ecken mit einem kleinen Hand-Akkusauger. Der Roboter ersetzt das wischen nicht komplett, aber wenn man nicht zu viel dreckig macht, reicht es alle paar Monate einmal durch zu wischen.

Was kann eine Wischfunktion und was nicht?

Das Wischtuch oder Einmal-Pad werden über einen Klettverschluss an der Unterseite des Saug-Wisch-Roboters angebracht. In der Regel handelt es sich um Mikrofasertücher, welche während des Wischvorgangs befeuchtet und über den Boden gezogen werden. 

Das Befeuchten funktioniert über einen integrierten Wasserbehälter. Teilweise kann auch Reinigungsmittel zugegeben werden, das ist jedoch modellabhängig. Ebenfalls unterscheidet sich die Art der Reinigung: Manche Saug-Wisch-Roboter saugen und wischen gleichzeitig, andere machen es nacheinander. 

Sehr gute Modelle können das Pad oder Tuch auch anheben, sodass je nach Untergrund nur gesaugt, gewischt oder beides gemacht wird. Die Wischfunktion löst vor allem Restschmutz und kleinere Flecken, die nach dem Staubsaugen noch am Boden sind. Solange die Flecken nicht festgetreten sind, funktioniert das sehr gut. 

Wenn aber zum Beispiel eingetrocknete Honigflecken auf dem Küchenboden sind oder ein Glas Limonade verschüttet wurde, dann kommt der Saug-Wisch-Roboter an seine Grenzen. Zudem benötigen die Kombiroboter deutlich mehr Aufmerksamkeit als reine Saugroboter: So muss nach fast jedem Vorgang der Wasserbehälter erneut befüllt und das Wischpad abgenommen werden. Dieses gilt es zu reinigen und zu trocknen. Sowohl vor als auch nach dem Wischen muss man sich um den Roboter kümmern.

Wie teuer sind Saugroboter mit Wischfunktion?

Gute Kombimodelle kosten mindestens 300 Euro, nach oben hin gibt es wie immer keine Grenzen. Bei einem Saug-Wisch-Roboter lohnt es sich etwas mehr Geld auszugeben, damit das Gerät auch per App gesteuert werden kann und die Navigation gut ist. Gerade günstigere Modelle erzielen oft nicht die gewünschte Leistung.

Ebenso ist es sinnvoll, wenn der Saug-Wisch-Roboter das Tuch nicht nur hinter sich herzieht, sondern den Boden auch durch kleine Bewegungen schrubbt.

Ähnliche Beiträge