Der Vorwerk Kobold VR300 und der Xiaomi Roborock S6 sind sich auf den ersten Blick nicht unähnlich: Beide sind klein und beweglich und dabei recht kräftige Sauger. Welche Unterschiede haben die Geräte im Detail?

Der Roborock S6 hat einen stärkeren Akku als der Kobold VR300 und diverse Zusatzfeatures. Dafür ist der Vorwerk VR300 schmaler und verfügt über einen größeren Staubbehälter. Beide Geräte haben eine starke Saugleistung von 2000 Pa.

Wenn du zwischen den Geräten von Vorwerk und Xiaomi schwankst, habe ich im Folgenden einen ausführlichen Modellvergleich für dich zusammengestellt.

Wo liegen die Unterschiede?

Platz 1
Vergleichssieger
Vergleichsnote

1,8

(83,57 %)
Sehr gut
Roborock
Roborock S6

Vergleichsnote: 1,8

(Sehr gut)
Preis ca. 500 €

Kriterien

Reinigung Hartböden

93

Reinigung Teppiche

62

Wischen

60

Navigation & Funktion

90

Benutzerfreundlichkeit

95

Lieferumfang & Zubehör

90

Verarbeitung

95
Angebote
Nicht verfügbar!
Nicht verfügbar!
Nicht verfügbar!
Platz 2
Vergleichsnote

2,6

(68,33 %)
Gut
Vorwerk
Vorwerk Kobold VR300

Vergleichsnote: 2,6

(Gut)
Preis ca. 850 €

Kriterien

Reinigung Hartböden

95

Reinigung Teppiche

55

Wischen

-

Navigation & Funktion

70

Benutzerfreundlichkeit

60

Lieferumfang & Zubehör

60

Verarbeitung

70
Angebote
Nicht verfügbar!
Nicht verfügbar!
Nicht verfügbar!

Der Roborock S6 Saugroboter unterscheidet sich in ein paar Punkten vom Kobold VR300. Insgesamt punktet der Roborock S6 der Marke Xiaomi um einiges besser als der Kobold VR300. Damit du aber klar weisst, unter welchen Umständen sich für dich trotzdem der Kobold besser eignen könnte, mache ich für dich im Folgenden einen direkten Vergleich der beiden Modelle.

Bevor ich auf die unterschiedlichen Eigenschaften im Detail eingehe, hast du hier eine Übersicht der wichtigsten Differenzen noch im Tabellenformat:

Vorwerk Kobold VR300Xiaomi Roborock S6
Laufzeit90 Minuten180 Minuten
Ladezeit240 Minuten150 Minuten
Saugkraft2000 Pa2000 Pa
Höhe9 cm9,6
Hindernisse20 mm20 mm
Staubbehälter530 ml480 ml
Wischfunktionneinja
Geräuschpegel70 dB68 dB
App-SteuerungMyKobold AppRoborock App
SprachsteuerungAlexaAlexa

Ein Wettkampf der Fähigkeiten – wer gewinnt den Vergleich?

Die beiden Geräte werden sich nun in einem fairen Wettkampf in mehreren Disziplinen messen:

  • Ausdauer: Wer kann länger staubsaugen, bevor er zurück an die Ladestation muss?
  • Kraft: Wer hat die stärkere Saugkraft?
  • Beweglichkeit: Wer kommt besser in Ecken und unter Möbel?
  • Orientierung: Wer findet sich besser im Raum zurecht?
  • Hürden: Wer klettert besser über Schwellen?
  • Sammeln: Wer sammelt mehr Staub ein?
  • Wischen: Wer reinigt den Boden auch mit Wasser?
  • Unauffälligkeit: Wer saugt am leisesten?
  • Körperbau: Wer ist am stabilsten?
  • Kommunikation: Wer lässt sich besser bedienen?

Auf der einen Seite befindet sich das Schwergewicht von Vorwerk mit 4,2 Kilo, das einen stattlichen Preis mitbringt. Der Roborock steigt mit nur 3,6 Kilo und einem deutlich bescheidenen Preis in den Ring.

Die beiden Wettkämpfer:

Roborock S6 – Mit zusätzlicher Wischfunktion

Roborock S6

Platz 1
-

Reinigung Hartböden

93%

Reinigung Teppiche

62%

Wischen

60%

Navigation & Funktion

90%

Benutzerfreundlichkeit

95%

Lieferumfang & Zubehör

90%

Verarbeitung

95%
Vergleichsnote

1,8

(83,57 %)
Sehr gut
  • Überzeugende Saugleistung
  • Hochwertiges Design
  • Sehr gute Navigation
  • Leiser Betrieb
  • Kommt mit Teppichfransen zurecht
  • Schnelles Arbeitstempo
  • Wischfunktion nur für Grundreinigung ausreichend
  • Keine Wasserregulierung beim Wischen über App möglich
  • Scheint für den Preisaufschlag keine großen Neuerungen zum Vorgängermodell (S5) mitzubringen
  • Kleiner Staubbehälter
  • Teilweise quietscht das Vorderrad
Preis ca. 500 €
Nicht verfügbar!
Nicht verfügbar!
Nicht verfügbar!

Der Roborock ist ein intelligenter Allrounder und kann mit einer Wischfunktion aufwarten. Auf Hartböden liefert er gerade in Bezug auf den Preis-Leistung-Koeffizienten gute Resultate ab, scheint aber auf Dauer etwas fragil.

Anbieter des Roborock S6

Nicht verfügbar!
Nicht verfügbar!
Nicht verfügbar!

Vorwerk Kobold VR300 – Ein Powerhaus

Vorwerk Kobold VR300

Platz 2
-

Reinigung Hartböden

95%

Reinigung Teppiche

55%

Navigation & Funktion

70%

Benutzerfreundlichkeit

60%

Lieferumfang & Zubehör

60%

Verarbeitung

70%
Vergleichsnote

2,6

(68,33 %)
Gut
  • Schnelles Arbeitstempo
  • Sehr gute Saugleistung auf Hartböden
  • D-Form für Reinigung der Ecken
  • Hochwertiges Material
  • Mittelmäßige Navigation, kommt mit Hindernissen schlecht klar
  • Lauter Betrieb
  • Auf Hochflorteppichen blockiert er ab und an
  • Eher teuer
  • Wenig Lieferumfang
Preis ca. 850 €
Nicht verfügbar!
Nicht verfügbar!
Nicht verfügbar!

Der Kobold VR300 beeindruckt mit einer Power, die es mit einem herkömmlichen Staubsauger aufnehmen könnte. Seine schlanke Statur und die D-Form ermöglichen es ihm, sicher um Hindernisse herum zu navigieren und jeden Winkel zu erreichen.

Anbieter des Vorwerk Kobold VR300

Nicht verfügbar!
Nicht verfügbar!
Nicht verfügbar!

Ausdauer: Wer saugt länger?

Info

Eine längere Laufzeit bedeutet, dass dein Saugroboter länger reinigen kann, ohne zur Ladestation zurückkehren zu müssen, um Energie zu tanken.

Der Roborock S6 liegt im Laufzeitvergleich mit drei Stunden vorne. Er schlägt den Kobold damit um das Doppelte, der nur eine Akkulaufzeit von 1,5 Stunden hat. Ob das für dich persönlich ins Gewicht fällt, hängt natürlich davon ab, wie groß deine Wohnung ist und wie viel du deinem Saugroboter zu tun geben willst.

Auch die Ladezeit trägt erheblich zur Zeit-Effektivität deines Saugroboters bei. Auch hier hat Xiaomis Roborock die Nase vorn. Nach 2,5 Stunden ist er wieder einsatzbereit, während der VR300 ganze 4 Stunden zur Erholung braucht, bis er die nächste Etappe angehen kann.

Die Ausdauerdisziplin gewinnt der Roborock somit mit Leichtigkeit und qualifiziert sich damit für die Arbeit auf großen Flächen, allerdings muss das schon ein Luxus Penthouse sein, damit dieser Vorteil für dich ins Gewicht fällt. 

Der 5200mAh Akku des Roborock S6 schafft 150 bis 250 Quadratmeter. In der Praxis haben nur wenige Menschen ein Zuhause, das groß genug ist, dass dem S6 der Saft ausgeht, bevor er mit der Reinigung fertig ist.

Punktestand: Roborock S6 1 : 0 Vorwerk VR300

Gewichtheben: Wer hat die bessere Saugkraft?

Info

Nur mit ausreichend Saugkraft kann ein Saugroboter auch hartnäckigen Schmutz aus den Teppichfasern ziehen. Wer beispielsweise Tiere zu Hause hat, braucht ein Gerät mit mindestens 1800 Pa.

Beide Geräte haben Muskeln. Mit 2000 Pa schaffen sowohl der Roborock als auch der Kobold mühelos selbst Tierhaar, Katzenstreu, Erde und Steinchen und liefern auf Teppich wie Hartboden überzeugende Ergebnisse.

Hier muss aber für dich als Käufer erwähnt sein, dass der Kobold VR300 mit einem satten Preis von um die 850 Euro daher kommt, während der Roborock S6 nur um die 500 Euro kostet. Für eine gleich starke Saugleistung ist also fraglich, warum du mehr Geld ausgeben solltest, wenn das günstigere Gerät gleich viel kann.

Außerdem hat sich in vielen Testergebnissen gezeigt, dass die Saugleistung des Roborocks nicht nur auf verschiedenen Hartböden überzeugt, sondern auch auf Teppichen. Auf Teppichen fällt die Leistung des Vorwerk Roboters um einiges schlechter aus.

Wie vergeben wir die Punkte zur Saugleistung? Beide Geräte sind kräftig und eignen sich somit auch für Haushalte, die einiges an Schmutz bereithalten. Da der Roborock auf unterschiedlichsten Böden inklusive Teppichen besser abschneidet, würde ich trotzdem dem S6 hier den Punkt verleihen.

Punktestand: Roborock S6 2 : 0 Vorwerk VR300

Beweglichkeit: Welcher Saugroboter ist flacher?

Info

Bei den technischen Spezifikationen eines Saugroboters ist die Höhe besonders wichtig. Je flacher das Gerät, desto besser kann es unter Möbel, wie Schränke oder sogar die Couch fahren und dort reinigen. 

Hier schneidet der Vorwerk Kobold VR300 besser ab, da der Staubsauger mit 9 cm flacher gebaut ist. Die Höhe des Roborock S6 beträgt 9,6 cm, was auch nicht gerade dick ist. Dennoch, bei manch kurzbeinigem Möbelstück können 0,6 cm den Unterschied machen, den dein Saugroboter braucht, um effektiv arbeiten zu können.

Der VR300 verfügt über das gleiche D-förmige Design wie sein Vorgänger, der VR200 und kann so in Ecken und Winkel gelangen, die runde Saugroboter, wie der Roborock, einfach nicht erreichen können – auch mit einer Vielzahl seitlicher Bürsten nicht. 

Der Roborock nutzt eine rotierende Außenbürste, um Schmutz aus den Ecken zu holen und macht dies natürlich ebenfalls exzellent. Der Kobold hat hier allerdings aufgrund seiner Form doch einen Vorteil und darf hier seinen ersten Punkt für sich gewinnen.

Punktestand: Roborock S6 2 : 1 Vorwerk VR300

Orientierungslauf: Welche Sensoren sind verbaut?

Info

Die Sensoren sind die Augen deines Saugroboters. Sie erkennen Hindernisse und Abgründe und sorgen damit für seine Unversehrtheit. Dein Saugroboter erkundet mittels seiner Sensoren auch den Raum und denkt sich sinnvolle Reinigungspläne aus.

Gleich vorab ist hier zu sagen, dass die Marke Xiaomi für seine äußerst intelligente und exakte Lasernavigation bekannt ist. Der Roborock S6 macht hier keine Ausnahme. Seine Navigation ist fast perfekt.

Der Roborock S6 kann einen Raum flink erkunden und herausfinden, wie er am besten zu reinigen ist. Zum Beispiel reinigt er lange, dünne Gänge in wenigen langen Bahnen und nicht von einer Seite zur anderen, was langsamer wäre. Er kartiert auch deine Wohnung und alle Möbelstücke extrem präzise, was ihn effizient durch deine Wohnung fahren lässt während der Reinigungszeit.

Vor Treppenhäusern sind jedoch virtuelle Wände empfehlenswert, um keinen Absturz zu riskieren. Auch solltest du alles Empfindliche von deinem Boden entfernen, bevor der S6 loslegt, damit er sich nicht etwa in herumliegenden Ladekabeln oder Ähnlichem verwickelt. Sollte er dennoch Probleme haben, wird er dich über die App benachrichtigen.

Der VR300 bietet in Sachen Sensorik eine Kombination aus einem berührungsempfindlichen vorderen Stoßdämpfer, Ultraschallsensoren, Infrarot- und Abstandssensoren. Der Kobold ist mit der SLAM-Lasertechnologie ausgestattet, mit welcher er ebenfalls sehr intelligent unterwegs ist und seine Umgebung gut kartiert.

Insgesamt ist Xiaomi mit seiner unglaublich präzisen Navigation der Marke Vorwerk doch einen Schritt voraus, gerade auch wenn wir die Preise der Modelle vergleichen. Daher: Ein weiterer Punkt für den Roborock S6.

Punktestand: Roborock S6 3 : 1 Vorwerk VR300

Hürdenlauf: Wer schafft die höheren Hindernisse?

Info

Saugroboter müssen kleine Höhenunterschiede überwinden können, um zum Beispiel über Türschwellen oder auf Teppichkanten zu klettern.

Beide Geräte schaffen es, 2 cm Höhenunterschied zu bewältigen, was bedeutet, dass sie die meisten Schwellen und den Übergang zwischen Hartböden und Teppichen überwinden können.

In dieser Disziplin sind sich die beiden Roboter definitiv ebenbürtig, deshalb gibt es für beide einen Punkt.

Punktestand: Roborock S6 4 : 2 Vorwerk VR300

Collect’em: Wer hat den größeren Auffangbehälter?

Info

Je größer der Auffangbehälter deines Saugroboters ist, desto mehr Dreck kann er einsammeln, bevor er geleert werden muss.

Der Kobold ist der eifrigere Sammler. Die Staubkammer des Roborock S6 von 480 ml ist kleiner als die des Vorwerk Kobold VR300 von 530 ml. Somit gewinnt der Kobold in puncto Kapazität.

480 ml reichen jedoch in der Regel auch aus, um den Schmutz eines durchschnittlichen Haushalts einzusammeln. In einem Tier-Haushalt empfiehlt es sich jedoch, auf einen großen Staubbehälter Wert zu legen.

Punktestand: Roborock S6 4 : 3 Vorwerk VR300

Wassersport: Gibt es eine Wischfunktion?

Info

Neben der reinen Saugfunktion verfügen einige Saugroboter auch über eine integrierte Wischfunktion. Dadurch werden zwei Geräte in einem Gerät kombiniert und die Reinigungsleistung deutlich gesteigert – ganz zu schweigen von der Zeitersparnis.

Im Gegensatz zum Kobold VR300 verfügt der Roborock S6 auch über eine Wischfunktion. Der Wassertank des Roborock S6 hat ein Fassungsvermögen von 140 ml. Damit gewinnt der Roborock konkurrenzlos die Wasser-Disziplin.

Die Wischleistung ist jedoch eher mittelmäßig. Der Roborock kann kleinere Verschmutzungen beseitigen, aber er entfernt keinen ausgetrockneten Schmutz von deinem Boden und kann sicherlich nicht mit der Reinigungskraft eines richtigen Mops konkurrieren. Das ist aber bei den meisten Wischfunktionen von Saugrobotern immer noch der Fall.

Wischen und Staubsaugen finden simultan statt, daher musst du dem Roborock mittels virtueller Barrieren in der App mitteilen, wo sich Teppichflächen befinden, damit er diese nicht mitwischt.

Punktestand: Roborock S6 5 : 3 Vorwerk VR300

Unauffälligkeit: Welcher Saugroboter ist leiser?

Info

Wenn du im Home Office arbeitest oder schreckhafte Tiere zu Hause hast, ist der Geräuschpegel deines Saugroboters ein wichtiger Faktor. Die meisten klassischen Staubsauger reinigen mit 70 bis 90 dB.

Beide Geräte gehören zu den lauteren Saugrobotern, was in direktem Zusammenhang mit ihrer starken Saugleistung steht. Hier gilt es also immer abzuwägen: Je mehr Power das Gerät hat, desto mehr hörst du diese Power.

Xiaomis Roborock ist der leisere Reiniungsgefährte mit 67 dB. Der Kobold ist mit 70 dB klar lauter und kann schon mal stören, wenn du Zuhause bist und er neben dir reinigt.

Punktestand: Roborock S6 6 : 3 Vorwerk VR300

Strongest Bot: Wie solide sind die Saugroboter gebaut?

Info

Als Arbeitstiere, die regelmäßig im Einsatz sind, müssen Saugroboter robust gebaut sein und die Abnutzung einzelner Teile sollte sich in Grenzen halten.

Der Vorwerk Saugrobter ist solide genug gebaut, auch mal einer stärkeren Kollision standzuhalten, obwohl seine Sensoren ihn vor den meisten schweren Unfällen effektiv schützen. Das Gerät hält also auch lange, ohne zu verschleißen.

Der Roborock S6 ist zwar vielleicht auf den ersten Block etwas fragiler gebaut, dafür aus hochwertigsten Materialien und seine intelligente Navigation verhindert sowieso alle gröberen Zusammenstöße. Für die einfache Wartung weist dich zudem die App darauf hin, wenn Teile ersetzt werden müssen.

Meiner Meinung nach sollte ein Roboter nicht nur möglichst robust gebaut sein, damit er alle Zusammenstöße einfach wegsteckt, sondern ein Roboter sollte eigentlich fähig sein, so zu reinigen, dass er gar nicht erst ständig mit deiner Einrichtung zusammenprallt. Zusammenstöße sind nämlich auch laut und schaden letztendlich vielleicht sogar deinen Möbeln.

Daher ist auch in Sachen Stärke und Robustheit der Roborock S6 mit seiner höchst intelligenten Navigation dem Kobold einen Schritt voraus.

Punktestand: Roborock S6 7 : 3 Vorwerk VR300

Kommunikation: App- und Sprachsteuerung

Info

Die meisten Saugroboter lassen sich per App programmieren und steuern und benötigen dazu mindestens Bluetooth. Komfortabler ist die WLAN-Verbindung, weil du dann nicht mal in der Nähe des Gerätes sein musst, um ihm Befehle zu erteilen.

Für beide Saugroboter, den Roborock S6 und den Vorwerk Kobold VR300, gibt es eine App, über die sie angesprochen und programmiert werden können. Auch lassen sich beide Geräte komfortabel via WiFi steuern.

Wenn der Roborock von seinem ersten Reinigngsgang zurückkehrt, kannst du die gespeicherte Karte bearbeiten und No-Go-Areas und virtuelle Barrieren hinzufügen, die für den S6 Tabu sind. Der S6 soll auch automatisch Räume erkennen, die du dann benennen kannst. Der Roborock kartiert deine Wohnung extrem genau und du kannst exakt nachverfolgen, wo und wie er seine Reinigungsbahnen zieht.

Ansonsten lassen sich in der App Reinigunspläne, -zeiten und -modi einstellen. Die Xiaomi-App verfolgt für dich auch die Abnutzung des Gerätes und benachrichtigt dich, wenn Teile ersetzt werden müssen. Da der Roborock verhältnismäßig wartungsintensiv ist für einen Saugroboter, ist das ein praktisches Feature. Die Xiaomi-App gibt dir die komplette Kontrolle über dein Gerät.

Du kannst den Roborock mit Alexa verbinden, aber es wird dir nicht wirklich viel nutzen. Du kannst Alexa befehlen, den Roborock einzuschalten. Das ist alles. Auch beim Kobold ist die Steuerung über Alexa eher minimalistisch.

Die Kobold-App ist essentiell, um mit dem Saugroboter zu interagieren, da der VR300 im Gegensatz zu seinem Vorgänger kein integriertes Display oder eine Fernbedienung besitzt. Die App ist allerdings benutzerfreundlich ausgedacht und hält alles bereit, was du brauchst. Über die App steuerst du die Reinungsvorgänge und Raumpläne wie in der Xiaomi-App.

Die App ermöglicht die Auswahl zwischen drei Reinigungsmodi: Voll, Spot oder Manuell. Der manuelle Reinigungsmodus ermöglicht es dir, den Staubsauger wie ein RC-Auto zu verwenden, was ohne Frage witzig ist, aber wohl nur in einer kleinen Anzahl von Situationen wirklich praktisch.

Beide Geräte lassen sich komfortabel über ihre App steuern, während die Sprachsteuerung noch nicht ganz auf dem neusten Stand der Technik ist. Die Benutzerfreundlichkeit der Xiaomi App gibt hier jedoch den Ausschlag zugunsten des Roborocks.

Punktestand: Roborock S6 8 : 3 Vorwerk VR300

Siegerehrung

Roborock S6Vorwerk VR300Punkte
Ausdauerlaufox1 – 0
Gewichthebenoo1 – 0
Beweglichkeitxo0 – 1
Orientierungslaufxo1 – 0
Hürdenlaufxo1 – 1
Collect’emxo0 – 1
Wassersportox1 – 0
Unauffälligkeitox1 – 0
Strongest Botxo1 – 0
Kommunikationoo1 – 0
Punktestand8 – 3

Nach Punkten gewinnt der Roborock S6. Dabei bleibt natürlich zu beachten, dass der Kobold immer noch eine gute Performance in diesem Wettbewerb hingelegt hat und oft nur ein Stückchen hinter dem Roborock lag. Es war ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen!

Fazit – für wen eignet sich welches Modell besser?

Ohne Frage sind die Roborock Modelle aus dem Hause Xiaomi Champions auf ihrem Gebiet und dies für ein super Preis-Leistungs-Verhältnis. Je nachdem, welche Bedürfnisse dein Haushalt mit sich bringt und welche Ansprüche du an deinen Staubsauger stellst, kann aber auch der Kobold die bessere Wahl sein für dich.

Ein Haushalt mit Katzen, die ihre Streu und ihre Haare gerne in der Wohnung verteilen, findet im saugstarken Kobold VR300 einen treuen Diener. Auch wenn es dir sehr wichtig ist, dich möglichst wenig um deinen Saugroboter kümmern zu müssen, ist der Kobold mit seinem riesigen Staubbehälter praktisch für dich, da du ihn seltener entleeren musst.

Ein weiteres Plus des Kobolds ist die D-Form für die Eckenreinigung. Wenn dir die Reinigung der Ecken der Wohnung wichtig sind, lohnt sich für dich der Kobold.

Für alle anderen Funktionen hingegen ist der Roborock S6 klar voraus und auch noch günstiger. Es spricht also echt wenig gegen den Kauf des Roborock S6.

Hast du dich für ein Gerät entschieden? Hier findest du nochmals die Links, wo du die beiden Geräte kaufen kannst:

Anbieter des Roborock S6

Nicht verfügbar!
Nicht verfügbar!
Nicht verfügbar!

Anbieter des Vorwerk Kobold VR300

Nicht verfügbar!
Nicht verfügbar!
Nicht verfügbar!

Welche Form ist besser – rund oder D-Form?

Die beiden Modelle in diesem Wettbewerb unterscheiden sich in ihrer Form: Der eine ist rund, wie der Großteil der Saugroboter-Modelle, der andere hat eine D-Form. Beides hat Vor- und Nachteile. 

Runde Roboter können sich besser durch enge Passagen bewegen, während die D-Form besser in die Ecken gelangt. Insofern ist es wichtig zu schauen, was für deine Wohnung am besten geeignet ist.

Eine ausführliche Antwort auf diese Frage findest du hier.

Worauf muss ich beim Kauf eines neuen Saugroboters achten?

Beim Kauf eine Saugroboters solltest du dir vorher überlegen, was deine Ansprüche sind und was dein Haushalt braucht: Wie groß ist dein zu Hause und hat es mehrere Etagen? Hast du Haustiere? Soll dein Saugroboter auch wischen können? Möchtest du ihn auch von Ferne steuern können?

Einen kompletten Guide zum Saugroboterkauf findest du in diesem Beitrag.

Ich habe verschiedene Bodenbeläge – was für einen Saugroboter brauche ich?

Beide hier vorgestellten Geräte können Hartböden und Teppiche reinigen. Je nachdem, welche Bodenarten du zuhause hast, gilt es, auf einige Dinge beim Saugroboterkauf zu achten, beispielsweise Gummiräder und -bürsten bei empfindlichem Untergrund und einer ausreichenden Saugkraft bei hohen Teppichen.

Einen ausführlichen Beitrag zu verschiedenen Bodenbelägen und den dazu passenden Saugrobotern findest du hier.

Ähnliche Beiträge